231 Front Street, Lahaina, HI 96761 info@givingpress.com 808.123.4567

Ramelow und die Bastarde

Bodo Ramelow, der große Volksentwaffner, der stets auf das „Gewaltmonopol“ des Staates hinweist hat nun auf Twitter deutlich gemacht was er von Polizisten hält. Sie sind in seinen Augen Bastarde.

 

Derselbe Mann also, der uns entwaffnen will und verlangt im Notfall auf die Polizei zu vertrauen, zeigt ganz deutlich was er von der Polizei hält.

Worum geht es ? Die Linke, die Grünen und die SPD haben ein Bild gemacht um ihr #R2G- Projekt, das heißt die Bildung einer Rot-Rot-Grünen Regierung zu bewerben. Das gibt es hier nachzulesen.

Unten rechts ist der  Schriftzug zu sehen. Jetzt könnte man annehmen, da hat halt jemand nicht aufgepasst bei der Auswahl der Location. Falsch. Das  Akronym „ACAB“ das „All Cops Are Bastards“ bedeutet, wurde nachträglich, während der Fotobearbeitung, in das Bild eingefügt. Das geschah also mit voller Absicht! Die Reaktion Ramelows darauf ist trotzig und kindisch und versucht nicht den Fehler wieder gut zu machen sondern das Akronym ins lächerliche zu ziehen mit Tweets wie

 

Aluhüte Chemtrails AOK BND
Alle Canaille albern bunt
Alte Cameraden arbeiten behelmt
Amouröse Creative ahnen Bananen
arme CDU ahnt Blamage

 

Wie das bei den Betroffenen ankommt sagt Helga Jürgens

Die BDK-Landesvorsitzende erklärte am Freitag, die ironischen Äußerungen Ramelows trügen nicht zur Entspannung bei. Sie seien nicht nur unglücklich, sondern deplatziert und zeigten die Haltung zur Polizei.

Ja was denn nun Herr Ramelow? Wir sollen uns gefälligst entwaffnen weil Waffenbesitzer ein Risiko darstellen. Gleichzeitig fordern sie man solle sich auf die Polizei verlassen, die sie als Verein von Bastarden bezeichnen?

Please follow and like us:
10

2 Comments on “Ramelow und die Bastarde

  1. Das ist die Geisteshaltung von Grünen und Linken. (Aber auch von häufig von Mitte und Rechts). Keiner soll Waffen haben, weil wir sind ja alle Pazifisten, bzw. haben gefälligst welche zu sein, und wer Waffen hat, ist kein Pazifist. (Beliebtes Vorurteil und häufiger Trugschluß).

    Und dann gucken diese Figuren auf die Polizei und stellen fest, daß sich die Polizei nicht der linksgrünen Agenda und Ideologie unterwirft, sondern geltenden Regelungen. Das gefällt den Ideologen nicht. Denen geht es um die Kontrolle der Polizei und sie wollen bestimmen, was gut, was böse, ist. Instrumentalisierung der Polizei ist sehr beliebt. Hetze gegen die Polizei, wenn sie angeblich nicht spurt, Hetze gegen die Polizei, wenn sie ihren Job buchstabengetreu macht. Die Prügelknaben sind die Beamten, die es niemandem recht machen können.

    Wenn aber mal was passiert, dann kreischen genau diese Figuren lauthals nach der Staatsmacht und verlangen Schutz. Komischerweise können sie ihre eigenen Widersprüche nicht auflösen, wenn man sie damit konfrontiert. Da kommen dann wieder nur Ausreden.

  2. Solche Photoshop Aktionen sind ohne Worte!
    Wie kann ein Ministerpräsident(!) durch so eine Aktion etwas erreichen wollen?
    Es ist klar, dass alle darauf schauen dem Volk alle Möglichkeiten zur Selbstverteidigung zu nehmen, um es möglichst unmündig zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hat`s Dir gefallen? Dann erzähl`s weiter!